News

Aktuelle Informationen 26.03.2020

Häufig gestellte Fragen zur Corona-Pandemie:

Welche Reisen nach Schleswig-Holstein sind untersagt? Gilt dies für alle Reisen im Rahmen der Freizeit?

Es sind alle Reisen aus touristischem Anlass in das Gebiet des Landes Schleswig-Holstein untersagt. Dies gilt auch für Reisen, die zu Freizeitzwecken, zu Fortbildungszwecken oder zur Entgegennahme von vermeidbaren oder aufschiebbaren Maßnahmen der medizinischen Versorgung, Vorsorge oder Rehabilitation unternommen werden.

Neuanreisen in Zweitwohnungen ohne triftigen Grund sind untersagt. Zweitwohnungsbesitzer, die ihre Immobilie in Schleswig-Holstein aktuell bereits nutzen, können jedoch im Land bleiben. Wer jedoch abreist, kann bis auf Weiteres nicht in seine Zweitwohnung zurückkehren.

Triftige Gründe für eine Neuanreise in die Zweitwohnung sind:

  • Die Nebenwohnung wird aus zwingenden beruflichen, gesundheitlichen sowie aus ehe-, sorge- und betreuungsrechtlichen Gründen genutzt.
  • Verwandte 1. Grades, Ehe- oder Lebenspartner haben in der Nebenwohnung ihren derzeitigen Aufenthaltsort.
  • Eine zwingende Betreuung von betreuungs- oder pflegebedürftigen nahen Familienangehörigen in oder bei der Nebenwohnung soll sichergestellt werden.
  • Es ist eine am Hauptwohnsitz nicht zu gewährleistende Trennung von Personen vorzunehmen, die aufgrund behördlicher Anordnung unter häusliche Quarantäne gestellt wurden.
  • Es sind zwingende und nicht aufschiebbare Erhaltungs- und Sicherungsmaßnahmen an der Nebenwohnung vorzunehmen. Dies gilt nicht für Renovierungsarbeiten.

Die Maßnahmen werden laufend geprüft und bei Bedarf weiter angepasst. Bitte beachten Sie, dass hiermit kurzfristige Änderungen einhergehen können. Die Kreise des Landes haben in diesem Bereich teilweise bereits eigene Regelungen getroffen. Diese Regelungen werden aktuell überarbeitet. Bitte informieren Sie sich auf der Homepage des jeweiligen Kreises.

Dürfen Schleswig-Holsteiner noch im eigenen Bundesland verreisen oder gelten sie dann als "Touristen"?

Reisen innerhalb Schleswig-Holsteins sind nicht untersagt.

Allerdings gilt auch für Schleswig-Holsteiner, dass allen Beherbergungsbetrieben untersagt ist, Gäste zu touristischen Zwecken zu beherbergen. Gastronomische Betriebe etc. sind ebenfalls geschlossen.

Wie wird kontrolliert, ob Touristen in Schleswig-Holstein unterwegs sind?

Kontrollen sind grundsätzlich Sache der kommunalen Ordnungsbehörden. Die Polizei unterstützt dabei. Neben den bereits eingerichteten Kontrollstellen an den Zufahrtsstraßen der Inseln und den Kontrollstellen der Bundespolizei an der dänischen Grenze werden Kontrollen im Rahmen des Präsenzdienstes lageangepasst und im Einzelfall durchgeführt. An den Autobahnen A1 und A7 wird zudem durch Hinweisschilder über die Sperrung für Touristen informiert. Touristen werden zur Umkehr aufgefordert.

Welche Freizeiteinrichtungen und Beherbergungsbetrieb sind geschlossen?

Das Verbot der Beherbergung gilt für alle touristischen Zwecke. Dies gilt für

  • Beherbergungsstätten,
  • Campingplätze,
  • Wohnmobilstellplätze,
  • Yacht- und Sportboothäfen,
  • private und gewerbliche Vermieter von Ferienwohnungen und -häusern sowie vergleichbaren Angeboten.

Einrichtungen, die ausschließlich touristischen Zwecken dienen, sind zu schließen. Geschäftsreisende können weiterhin beherbergt werden. Eine Pflicht, Hotels offen zu halten, besteht nicht.

Folgende Einrichtungen sind geschlossen:

  • Bars, Clubs, Diskotheken, Kneipen, Cafés und ähnliche Betriebe
  • Theater, Opern, Konzerthäuser, Museen und ähnliche Einrichtungen,
  • Messen, Ausstellungen, Kinos, Freizeit- und Tierparks, Streichelzoos, Freizeitaktivitäten (drinnen und draußen), Spielplätze, Spezialmärkte, Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen und ähnliche Einrichtungen,
  • Betriebe des Prostitutionsgewerbes,
  • der Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen (drinnen und draußen), z.B. Golfplätzen, Schwimm- und Spaßbädern, Fitnessstudios, Yacht-, Sportboothäfen und ähnlichen Einrichtungen ist untersagt. Dies gilt unabhängig von der Zahl der Teilnehmenden oder dem Abstand zwischen den Teilnehmenden.

Zurück