News

Wellenbrecher/innen trainieren in Großenbrode

Einmal im Jahr kurz vor der Weihnachtszeit zieht es eine Handvoll wagemutiger Menschen nach La Gomera, zum Start des „härtesten Ruderrennen der Welt“. Die Herausforderung: Die Überquerung des Atlantik in einem hochseetauglichen Ruderboot. Auf ihrem 5.500 Kilometer (3.000 Seemeilen) langen Weg zur Karibikinsel Antigua warten extreme Bedingungen auf die Teilnehmer. Bis zu 10 Meter hohe Wellen, sengende Hitze mit bis zu 40 Grad und unbarmherzige Winde. Im Dezember 2019 wird zum ersten Mal auch ein deutsches Team an den Start der Talisker Whisky Atlantic Challenge gehen. Das Besondere: Es sind keine „harten Kerle“, Extremsportler oder Gefahrensucher – es sind vier ganz normale Frauen.

Meike (32), Cätschi (32), Steffi (50) und Timna (25) sind sehr verschieden. Sie sind keine Spitzensportler und jede von ihnen hat ihre eigene Geschichte. Zwei von ihnen haben sogar erst 2018 angefangen zu rudern. Trotzdem haben sie sich zusammengefunden, um sich mit der Atlantiküberquerung gemeinsam einen Lebenstraum zu erfüllen.

Das Trainingslager auf der Ostsee startet in der Marina Großenbrode.

Zurück